Preis: 29,90€ [D, Hardcover, Sammelband, vollständige Trilogie]
Seitenanzahl: 716 Seiten
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Gedankenreich-Verlag
erschienen: November/Dezember 2018

„Die Legende der Lichtgeborenen“ ist schon auf den ersten Blick ein besonderes Buch! Das Cover inklusive Buchrückseite ist von beeindruckenden Figuren und Symbolen bedeckt, die von einer Art Rankengeflecht zusammengehalten werden, durch das magisches Licht hindurch scheint. In der Mitte des Covers kann man schon einen kleinen Blick auf die Welt werfen, die einen erwartet. Wunderschöne Messingecken zieren die Buchkanten und es gibt ein praktisches Lesebändchen.

Schlägt man das Buch auf, findet man zahlreiche atemberaubende Tuschezeichnungen, die sich zum Teil über eine halbe Seite erstrecken.

Das macht das Lesen auch zu einem optischen Vergnügen und Sammler finden sicher ihre Freude daran!

Die im Buch enthaltenen Karten sind übrigens auch in den Taschenbuchausgaben und ebooks der Einzelbände zu finden.

Der Sammelband enthält alle drei Teile der Trilogie und ist nur direkt beim Gedankenreich-Verlag erhältlich. (https://www.gedankenreich-verlag.de/produkt/die-legende-der-lichtgeborenen-sammelband/

 

******

Aber nun zum Inhalt:

Teil 1: Geborene des Lichts
Preis: 13,90€ [D, Taschenbuch] & 2,99€ [eBook]
Seitenanzahl: 288 Seiten
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Gedankenreich-Verlag
erschienen: Juli 2018
ISBN: 978-3961118229

Zeemira ist eine lichtgeborene Priesterin und lebt in der Kathedrale der Wüstenstadt Madina, wo sie sich dem Studium alter Schriften und der Perfektionierung ihrer Heilfähigkeiten widmet. Aufgrund ihrer Herkunft hat die junge Heilerin es schwer dort und häufig wird sie verspottet und gemieden.

Leider erfüllt Zeemira auch ihre Aufgabe nicht sonderlich gut und als sie einen verhängnisvollen Fehler begeht, verlieren die Hohepriesterinnen die Geduld mit ihr. Sie muss beweisen, dass sie für die Gemeinschaft von Nutzen ist, sonst droht ihr Verbannung. Obwohl Zeemira in der Kaserne eine Arbeit und auch endlich Freunde findet, steht sie schon bald vor viel größeren Problemen.

„Geborene des Lichts“ ist ein sehr vielseitiger Roman, der mich schnell begeistern konnte. Zu Beginn wähnt man sich ein einer magischen High Fantasy Welt, doch es wird schnell klar, dass mehr dahinter steckt, als der erste Blick vermuten lässt. Häufig finden sich Anspielungen auf die Vergangenheit Madinas und der gesamten menschlichen Zivilisation, es wird jedoch gerade so viel verraten, dass man neugierig wird und erkennt, dass es noch viel zu entdecken gibt.

Dabei macht es große Freude Zeemiras Geschichte zu folgen, denn die Protagonistin ist, wenn auch manchmal ein wenig anstrengend, sehr sympathisch und es fällt leicht, sich in sie hineinzuversetzen.

Madina gefällt mir wahnsinnig gut, was vor allem am eindrücklichen Schreibstil des Autors E.F.v. Hainwald liegt, der es meisterhaft versteht, zahlreiche Facetten der geheimnisvollen Stadt zu beleuchten.

Einige Elemente des Romans klingen recht futuristisch und geben dem Ganzen einen vorsichtigen Science Fiction Touch. Überhaupt (und das fällt auch bei den Folgebänden auf) ist es schwierig die „Legende der Lichtgeborenen“ eindeutig einem Genre zuzuordnen, was die Reihe umso interessanter und auch ein wenig realitätsnah erscheinen lässt. Das gefällt mir sehr, denn welche richtig gute Geschichte lässt sich schon in eine einzige Schublade stecken? ;)

Das Buch enthält gleich zu Beginn eine ausgesprochen schöne, wie auch praktische Karte von Madina, mit deren Hilfe man sich gut orientieren kann. Ebenso enthalten ist ein Glossar, in dem insbesondere Namen von Personen und Orten erklärt werden. Das finde ich sehr spannend!

 

******

Teil 2: Geborene der Verderbnis
Preis: 14,90 € [D, Taschenbuch] & 3,99€ [eBook]
Seitenanzahl: 396 Seiten
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Gedankenreich-Verlag
erschienen am: August 2018
ISBN: 978-3961118236

ACHTUNG, Spoiler für Band 1 (Geborene des Lichts)!

Nachdem Zeemira ihre Heimatstadt verlassen musste und glücklicherweise von ihrem treuen Jal begleitet wird, begibt sie sich auf die Suche nach einer Möglichkeit, ihre verlorenen Kräfte wiederherzustellen.

Dazu reisen die beiden nach Westen und suchen Städte auf, die Zeemira völlig unbekannt sind und an deren Gepflogenheiten sich anzupassen der freimütigen jungen Frau schwer fällt. Natürlich steckt das Paar schon bald in allerlei Schwierigkeiten und der Zusammenschluss mit altbekannten Freunden und einem neuen Reisegefährten löst nur einen Teil der Probleme.

Im zweiten Band der Trilogie wird der Leser endgültig aus dem gemütlichen, gewohnten Setting herausgerissen und begleitet Zeemira und ihre Freunde auf ein nur mäßig erfolgreiches, dafür aber spannend zu lesendes Abenteuer. Dabei stoßen sie auf immer neue Schwierigkeiten, wodurch die Spannung des Romans durchgehend erhalten bleibt und das nicht nur wegen der ewig im Kopf herumschwirrenden Frage nach einer „großen Auflösung“ der zahlreichen Geheimnisse.

Plötzlich wird Zeemiras Weltanschauung kräftig durchgerüttelt und sie muss sich an einige neue, teils sehr unbequeme Wahrheiten gewöhnen.

Das macht für mich den Reiz dieses zweiten Bandes aus, denn es sind so viele Parallelen zu unserer Realität erkennbar. Dinge glauben, nur weil jemand sie so schön erzählt hat, Vorurteile pflegen, ohne darüber nachzudenken, Gesellschaftsgruppen ausschließen oder anfeinden, die unbequem sind…. Wenn man mit offenen Augen durchs Leben läuft, begegnen einem solche Schemata jeden Tag. Keine Angst, der Autor wedelt nicht lehrmeisterhaft mit dem Zeigefinger! Es bleibt trotzdem eine fantasiereiche Erzählung mit zahlreichen wunderschönen (und auch ein wenig erschreckenden) Figuren und Schauplätzen, die das Kopfkino zum laufen bringen. Nur ist es eben auch eine Geschichte, die zum Nachdenken anregen kann. Wenn man will ;)

Wie auch schon bei Band 1 ist eine Karte enthalten. Dieses mal ist ein weitaus größerer Ausschnitt zu sehen: die Umgebung westlich von Madina, inklusive aller im Buch erwähnter Städte, so dass man Zeemiras Reiseroute gut nachvollziehen kann. Auch ein Glossar ist wieder dabei.

 

******

Teil 3: Geborene des Schicksals
Preis: 16,90 € [D, Taschenbuch] & 5,99€ [eBook]
Seitenanzahl: 524 Seiten
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Gedankenreich-Verlag
erschienen: November 2018
ISBN: 978-3961118243

ACHTUNG! Spoiler für Band 1 (Geborene des Lichts) und Band 2 (Geborene der Verderbnis)!

Zeemira und Najim haben einen Weg gefunden, dem Einfluss der Hohepriesterinnen und der Schattengilde für einige Zeit zu entkommen. Als Freunde leben sie zusammen und wurden von einer Gemeinschaft friedliebender und wohlgesinnter Menschen aufgenommen.

Fast könnten sie ihrer Vergangenheit den Rücken zukehren, wäre da nicht Jal, den Zeemira trotz der langen Trennung noch nicht aufgegeben hat. Zudem erreichen die beiden endlich Nachrichten aus Madina in ihrem selbstgewählten Exil und wie zu erwarten ist, sind es keine guten Neuigkeiten.

Der Abschlussband der Lichtgeborenen-Trilogie hat es in sich!

Zwar beginnt er verhältnismäßig langsam und friedlich, so dass der Leser die Möglichkeit hat, Zeemira und den unergründlichen Najim noch besser kennenzulernen, aber schon bald überschlagen sich die Ereignisse. Einige Geheimnisse werden gelüftet und es kommen weitere interessante Schauplätze und Personen hinzu.

Obwohl ein Abschnitt des dritten Bandes mich nicht ganz so zu fesseln vermochte wie sein Vorgänger, ist „Geborene des Schicksals“ doch mein persönlicher Favorit der Trilogie.

Der sprachliche Stil des Autors – obwohl schon von Beginn an angenehm zu lesen und überzeugend – hat sich enorm gesteigert und ich hatte beim Lesen das Gefühl, ich kann gar nicht mehr aufhören. Die Verkettungen von Personen und Ereignissen fand ich sehr elegant und wohlüberlegt. Entscheidungen und Handlungen der Hauptfiguren wirkten auf mich stets authentisch und nachvollziehbar, waren aber trotzdem oft unerwartet. So blieb die Spannung beim Lesen stets erhalten, denn nichts war vorhersehbar.

Auch in diesem Band begegnen dem aufmerksamen Leser wieder moralische Fragen und Dilemmata, was einen jedoch nicht davon abhält, das Abenteuer zu voll zu genießen.

Auch das Finale hat mich positiv überrascht und sehr beeindruckt.

Wieder beinhaltet das Buch eine liebevoll gestaltete Karte, auf der die gesamte Gegend um Madina – westlich wie östlich – zu sehen ist, sowie das altbekannte Glossar.

Fazit: Eine vielschichtige Trilogie, die mehr als Fantasy zu bieten hat!

Die Reihe

Die Legende der Lichtgeborenen:

  • Geborene des Lichts
  • Geborenen der Verderbnis
  • Geborene des Schicksals

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO